*** Jetzt auf DVD Bestellen ***

    click

Der Film - Kurzinhalt

Es gibt die Zivilisation und die Pyramiden älter als die ägyptischen in Europa!

Eine Fiktion oder der Fakt?
Der Film unternimmt eine vierjährige Suche nach der Wahrheit.
Nach dem Semir Osmanagic, alias „bosnischer Indiana Jones" in Bosnien die Existenz von Pyramiden verkündet, entflammen heftige Diskussionen unter den Experten und in der Öffentlichkeit. Zeitgleich verändern die deutschen und bosnischen Archäologen den Geschichtsverlauf mit ihren Ausgrabungen und zahlreichen Funden. Bereits seit Jahren sind sie im „Tal der Pyramiden“ auf der Spur eine vergessene Zivilisation die vor mehr als 7000 Jahren bereits so gelebt hat wie die Menschen im Mittelgebirge am Anfang des 20. Jahrhunderts. Die ägyptischen Archäologen bestätigen die Existenz von Pyramiden, und setzen ein weiteren Tropfen in die Heiße Pfanne.

Die Kontroverse um die Pyramiden, ihre Verbindung zur existierenden Zivilisation, Politik und Medien, sowie viele involvierte Experten zeichnen diesen Film mit konstanter Spannung aus. Aus zahlreichen Recherchen nach zuverlässigen Pro und Kontra Fakten und Quellen, aus hunderte von Interviews auf drei Kontinenten, aus Leidenschaft, Eifersucht und Heuchelei, bietet der Film dem Zuschauer die Möglichkeit im Kern die Wahrheit selbst herauszufinden. Die unglaublichen Errungenschaften der Butmir-Kultur die teilweise älter als 7.000 Jahre sind, stellen Welterbe dar und geben ein besonderes Merkmal der Problematik.

Die beiden polarisierten Seiten und die Unbeteiligten sind sich immerhin einig das Bosnien die Wiege der Zivilisation, Kultur und Kunst ist. Sensationelle Entdeckungen deutscher und bosnischer Archäologen in Zentral-Bosnien, zeigen eine der größten Überraschungen in der Entwicklung der Zivilisation, die Butmir-Kultur.

Dr. Nabil Swelim:
Die Pyramiden sind pyramidalen Berge, die geologisch entstanden sind und durch Menschen vollendet wurden. Das Potenzial in Bosnien ist, dass wir eine echte Pyramiden form haben. Sie ist zu den Haupthimmelsrichtungen orientiert, sie steht in einem bestimmten Zusammenhang zu anderen pyramidalen Bergen in der Nähe, und das alles ist sehr wichtig. Dabei haben wir weitere konkrete Beweise in den Tunneln, in den Schriften die in den Tunneln gefunden wurden, in den Megalithen die rechtwinklig sind, und sie müssen erforscht werden: geologisch, archäologisch und architektonisch.

Dr.Mona Haggag:
Es gab bestimmte Neigung der Alten zur pyramidalen Form. Was wir sagen können ist: Die Menschen dort haben die Natur verändert im Versuch sie in Übereinstimmung mit ihrem Glauben und ihren Bedürfnissen zu bringen. Sie haben sich der Anstrengung ausgesetzt, die Berge in Pyramiden zu verwandeln.

Dr. Mostafa ElAbbadi:
Die Menschen haben dort gelebt, haben diese Tunnel in den Bergen gegraben. Zu welchem Zweck wissen wir nicht, um darin zu wohnen, sich zu verstecken, Sachen aufzubewahren? Die Menschen haben dort eingegriffen, es gibt keinen Zweifel daran. Wenn man das Wissen über die archäologischen Funde aus der Gegend um die Pyramiden herum zusammentragen würde – was sicherlich noch viel Arbeit ist – werden Sie möglicherweise noch andere kleine Pyramiden Modelle finden. So wie dass, das bereits gefunden wurde. Die Arbeit produziert neue Ergebnisse, wir müssen Geduld haben.

Dr. Jochens Müller:
Wenn sie sich mit Jungsteinzeit oder Kupferzeit beschäftigen, es war schon immer so dass es im Adriatischen und Zentral donauländischen Gebieten inovations Zentren gegeben hat. Wo Erfindungen gemacht wurden, wo neue stilistische Dinge, neue Religionen oder rituelle Bräuche erfunden wurden… Okoliste in der nähe von Visoko, ist in diese Beziehung wahnsinnig wichtig, weil sie die größte Siedlung ist die in Stein-und Kupferzeit in Sud-Europa existiert hat…. Das ist eine Größenordnung, die wir als Ökonomische und Politische macht ansprechen.

Dr. Helmut Kroll:
Ihr Leben war nicht wesentlich anders, als manches Leben in Mittelgebirge am Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts.

Ma. Robert Hofmann:
Sie waren weit weniger primitiv als wir uns das vorstellen, sie waren eine komplexe Gesellschaft, die ähnlich komplex funktioniert hat wie unsere heute.